Artikel: „DNA-Analysen: Wissenschaftler warnen vor Risiken“

“‘Ich habe nichts zu verbergen, also habe ich auch nichts zu verlieren’: Diese Haltung sei weit verbreitet, wenn es um den Einsatz von DNA-Analysen in der Ermittlungsarbeit geht, meint Victor Toom, wissenschaftlicher Mitarbeit am Institut für Soziologie an der Goethe-Universität. Sollten in Zukunft jedoch neueste Erkenntnisse in der Genetik dazu beitragen können, Prioritäten in der Ermittlung zum Kreis der Verdächtigen bei einem Kapitalverbrechen zu setzen, dann könne unter Umständen ‘jeder zum Verdächtigen werden’.”

So beginnt ein Artikel über unseren offenen Brief, der in der Online-Zeitschrift der Goethe Universität Frankfurt veröffentlicht wurde.

Lesen Sie den Artikel hier.